Suzuki Jimny Gebrauchtwagen in Gießen günstig kaufen

AKTUELLE Suzuki Jimny Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Suzuki Jimny

Gebrauchtwagen Sofort lieferbar
Finanzierung2
ab monatlich*
148,-
Kaufpreis:
12.950,-
Differenzbesteuert

JIMNY 1.3 Automatik COMFORT RANGER

Fahrzeug-Nr. 198005| Wetzlar/Hessen| Stellplatz: ZL-L
63 kW (86 PS) | Super E5 (Euro 5)
53.847 km
01.08.2013
Automatik
Quasar Gray Metallic (grau)
Verbrauch kombiniert: 7,3 l/100km, CO2-Emission kombiniert: 167 g/km

Suzuki Jimny

Gebrauchtwagen Sofort lieferbar
Kaufpreis:
10.950,-
19% MwSt. ausweisbar

JIMNY 1.3 3D M/T COMFORT

Fahrzeug-Nr. 195006| Wetzlar/Hessen| Stellplatz: ZL-L
63 kW (86 PS) | Super E5 (Euro 3)
35.200 km
01.12.2012
5-Gang Handschaltung
Breeze Blue Metallic (blau)
Verbrauch kombiniert: 7,1 l/100km, CO2-Emission kombiniert: 162 g/km

Auto in Gießen gesucht? Dann auf zum Autohaus Steindorf

Gießen bringt es auf rund 87.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt Mittelhessens. Der Ort ist integraler Bestandteil eines kleinen Ballungsraumes, der rund 320.000 Einwohner umfasst. Darüber hinaus besteht eine enge Verflechtung mit dem südlich angrenzenden Rhein-Main-Gebiet. Gießen fungiert sowohl als wichtige Verwaltungsstadt und Hauptstadt eines Regierungsbezirks sowie Landkreises als auch als Standort für mehrere Universitäten. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde Gießen im späten zwölften Jahrhundert. Bereits 1607 wurde die Universität gegründet und kurz darauf mit dem Botanischen Garten eine der ältesten Einrichtungen dieser Art in Deutschlands. In späteren Jahren war Gießen ein wichtiger Militärstandort und wurde lange Jahre auch von der US-Army als Standort genutzt.

Unter den Sehenswürdigkeiten der Stadt Gießen befinden sich einige Kuriositäten. Zu nennen ist unter anderem das Mathematikum, das das einzige Museum der Mathematik in Deutschland ist. Des Weiteren existieren einige Kunstmuseen und ein Gießkannenmuseum. Ebenfalls finden sich in Gießen eine Reihe wiederaufgebauter Fachwerkhäuser und das sehenswerte Hauptgebäude der Universität. Ansonsten ist die Architektur der Stadt insbesondere durch Bauten aus den 1950er Jahren gekennzeichnet.

Als Verwaltungsstandort kann Gießen nicht mit vielen namhaften Industrieunternehmen aufwarten. Erwähnenswert ist ein Hersteller für Keramik und Tonwaren und auch Naturmedizin sowie akustische Gitarren werden in der Stadt produziert. Relevanter als Arbeitgeber sind jedoch die vielen Hochschulen und die Gerichte. Zu erreichen ist Gießen mit dem Auto über die Autobahnen A480 und A485 sowie die A5 und die A45, die gemeinsam den Gießener Ring bilden und durch die Bundesstraße B457 ergänzt werden.

Wir vom Autohaus Steindorf verstehen uns als Ihr erster Ansprechpartner für den Autokauf in Gießen. Seit fast 20 Jahren sind wir nun schon für unsere Kundinnen und Kunden da und legen den Schwerpunkt auf Fahrzeug von Subaru und Suzuki. Als größter Allrad-Profi Mittelhessen übernehmen wir gerne einen Lieferservice bei Neukauf. Des Weiteren erhalten Sie bei uns sämtliche Werkstattleistungen wie HU, Inspektion, Instandsetzung und mehr. Sprechen Sie uns an.

SUZUKI Jimny - Einführung, Varianten und Technische Details

Seit 1968 baut der japanische Automobilhersteller Suzuki einen Topseller, einen kleinen und leichten Geländewagen. Das erste Modell war der HopeStar ON 4 WD. Danach folgte die Baureihe LJ. Besonders beliebt waren in Europa die Modelle SJ 410 und der stärkere SJ 413, die in den 1980er Jahren produziert wurden. Aktuell wird von Suzuki der leichte Geländewagen Jimny hergestellt, dessen Vorstellung 1998 war. Was viele Fahrer von Suzuki Geländewagen nicht wissen: In Japan wurden sämtliche Varianten des Suzuki Geländewagen bereits seit 1968 unter der Modellbezeichnung Jimny vertrieben. In Europa wird diese Modellbezeichnung für die Geländewagen erst seit 1998 verwendet.

Einer der ersten Suzuki Jimny 3 Türer

Einer der erfolgreichen Innovationen aus dem Land der aufgehenden Sonne sind die kleinen und leichten Geländewagen. Ein Modell der Stunde war der Suzuki LJ 80. LJ steht übrigens für Light Jeep. Obwohl der kleine und leichte Geländewagen anfangs belächelt wurde, gewann er schnell die Sympathien der Autokäufer. Der Wagen konnte sich auf dem deutschen Automobilmarkt bewähren und öffnete Suzuki die Tür für die nachfolgenden Generationen von Geländewagen.

Der LJ 80 verdankte seinen Erfolg einem einfachen Prinzip. Eine Länge von 3,17 Meter, ein Radstand von 1,93 Meter, Starrachsen und Blattfeder, angetrieben von einem 797 ccm großen Motor mit 39 PS und ab 1981 mit 41 PS und eine robuste Struktur sind die wesentlichen Fakten. Produziert wurde der Wagen in den Karosserieversionen Kombi und Cabrio. Der LJ wurde 1982 vom SJ abgelöst.

Die 1980er Jahre

Die 80er Jahre waren geprägt von den SJ-Baureihen. Sämtliche Modelle der SJ-Baureihe hatten einen Leiterrahmen und Starrachsen. Hergestellt wurden die Fahrzeuge mit kurzem und langem Radstand, als Kombi und Cabrio.

Den Beginn machte 1981 der Suzuki SJ 410, der den Suzuki LJ 80 ablöste. Bei der Vorstellung hatte der Wagen einen 1-l-Benzinmotor mit 45 PS. Nach Markteinführung wurden die Trommelbremsen gegen Scheibenbremsen getauscht. Der Wagen hat permanenten Hinterradantrieb. Allrad ist zuschaltbar. Der SJ 410 wurde bis 1988 hergestellt.

Bereits 1984 erschien ein weiterer leichter Geländewagen, der SJ 413. Das Modell war grundsätzlich mit dem Suzuki SJ 410 baugleich, hatte aber einen stärkeren Motor. Der 1.3-l-Benzinmotor leistet 60 PS. Um den größeren Motor unterzubringen, wurde die Motorhaube nach oben gewölbt. Außerdem bekam der Wagen einen modifizierten Kühlergrill.

Generationenwechsel mit Feinschliff

Von 1988 bis 2004 wurde der Suzuki Samurai produziert. Bei dem Wagen handelte es sich im Grunde um ein überarbeitetes SJ-Modell. Die Grundkonstruktion wurde beibehalten. Dafür wurde das Cockpit überarbeitet und die Achsen leicht verbreitert. Der Samurai wurde mit Diesel- und Benzinmotoren hergestellt.

Der neue alte Suzuki Jimny 3 Türer

Seit 1998 wird der Modellname Jimny weltweit für alle Suzuki Geländewagen einheitlich verwendet. Das Grundmodell bietet drei Türen. 2005 und 2012 wurde das Modell überarbeitet. Der Wagen ist mit Diesel- und Benzinmotoren und entsprechend der Tradition als Kombi und Cabrio verfügbar. Das Fahrzeug ist ein echter Geländewagen mit permanentem Hinterradantrieb und zuschaltbaren Allradantrieb.

Eine werkseitig angebotene Modellvariante ist der Suzuki Jimny Ranger. Die Ausstattung des Fahrzeugs ist speziell für Förster und Arbeiten im Off-Road Bereich ausgerichtet und bietet unter anderem einen großen Laderaum.

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt in Ihr Postfach. Autohaus Steindorf Aktionsangebote, Veranstaltungsmitteilungen usw.

Ich stimme der Erhebung meiner Daten zu 

  Öffnungszeiten & Kontakt

 

Montag bis Freitag:
09:00 bis 18:00 Uhr

Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr
Autohaus Steindorf GmbH
Dillfeld 31
D-35576 Wetzlar/Hessen


  +49 6441 309 85 0
+49 6441 309 85 29
info@allrad24.de

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Kreditgeber: Suzuki Finance, Strahlenberger Str.110.63067 Offenbach. Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Leasinggeber: Suzuki Finance, Strahlenberger Str.110, 63067 Offenbach. Hierbei handelt es sich um ein Beispiel Leasingangebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK.