Suzuki Jimny Gebrauchtwagen in Dillenburg günstig kaufen

Suzuki Jimny: als Gebrauchtwagen in Dillenburg besonders günstig

Sie möchten für Ihre Mobilität in Dillenburg nicht allzu tief in die Tasche greifen? Dann empfehlen wir Ihnen einen Suzuki Jimny Gebrauchtwagen. Das Modell ist bereits seit vielen Jahren auf dem Markt und hat bislang in allen Modellgeneration voll und ganz überzeugt. Kennzeichnend sind die Langlebigkeit und die technischen Details, die auch bei einem gebrauchten Suzuki Jimny voll und ganz auf Höhe der Zeit sind. Anders formuliert, bleiben so gut wie keine Wünsche offen und Sie brauchen zudem nicht allzu viel Geld in die Hand zu nehmen, um mit einem Suzuki Jimny in Dillenburg unterwegs zu sein. Wir räumen Ihnen weitreichende Rabatte ein und kommen Ihnen gerne auch in Form einer Finanzierung zu knapp kalkulierten Monatsraten entgegen.

AKTUELLE Suzuki Jimny Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Suzuki Jimny

Gebrauchtwagen Sofort lieferbar
Finanzierung2
ab monatlich*
212,-
Kaufpreis:
18.950,-
Differenzbesteuert

Jimny 1.3 Style mit Jagdausstattung

Fahrzeug-Nr. 198027| Vorlauffahrzeug
62 kW (84 PS) | Super E5 (Euro 6)
8.000 km
01.09.2017
Handschaltung
Bison Brown Pearl Metallic
Verbrauch kombiniert: 7,1 l/100km, CO2-Emission kombiniert: 162 g/km, Energieeffizienzklasse: F

Ihr Autopartner für Dillenburg: Autohaus Steindorf

Dillenburg gilt als „Oranienstadt“ und liegt mit etwas mehr als 23.000 Einwohnern innerhalb des Lahn-Dill-Kreises. Der Ort ist damit Teil eines mittelhessischen Ballungsgebiets mit rund 320.000 Einwohnern und zudem perfekt an das südlich gelegene Rhein-Main-Gebiet angeschlossen. Die Bezeichnung als „Oranienstadt“ ist integraler Bestandteil des Stadtnamens und nimmt auf den Geburtsort Wilhelm von Oraniens, des Begründers der unabhängigen Niederlande, Bezug. Der Ort existiert seit dem 13. Jahrhundert und war viele Jahre der Stammsitz des oranischen Zweigs des Hauses Nassau. Entsprechend thronen bis heute Überreste des Dillenburger Schlosses über der Stadt. Die Geschichte der Stadt Dillenburg ist von zahlreichen Kriegen geprägt. Immer wieder wurden Teile Dillenburgs und des Schlosses zerstört und wiederaufgebaut. Kennzeichnend für die durchaus kriegerische Vergangenheit der Stadt sind die Kasematten, die lange Zeit zu den umfangreichsten unterirdischen Verteidigungsanlagen Europas gehörten. Während der Industrialisierung erlangte Dillenburg Bedeutung aufgrund der umfangreichen Erzvorkommen. So entstanden Bergwerke und Hüttenwerke, die jedoch längst wieder verschwunden sind.

Wer heute seinen Weg nach Dillenburg findet, kann neben den Kasematten auch den Wilhelmsturm und damit das Wahrzeichen der Stadt besichtigen. Zudem ist die Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern besonders sehenswert und lädt zu einem Stadtbummel ein. Als Aussichtspunkt fungiert der so genannte Bismarck-Tempel.

Bedeutsam ist Dillenburg unter anderem als Standort des Hessischen Landesgestüts. Ebenfalls befinden sich Unternehmen aus der Kunststofftechnik, der Keramik, der Email und Glasuren-Herstellung sowie eines Herstellers für elektronische Widerstände und ein Rechenzentrum in der Stadt. Erreicht wird diese über die Autobahn A45 oder auch die Bundesstraßen B253 und B277.

Für Ihren Autokauf in Dillenburg stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Das Autohaus Steindorf blickt auf eine Erfahrung von rund 20 Jahren zurück und versteht sich als größter Allrad-Profi in Mittelhessen. Entsprechend setzen wir auf die japanischen Topmarken Subaru und Suzuki, bieten Ihnen jedoch neben dem reinen Fahrzeugverkauf auch Dienstleistungen wie die HU, Unfallinstandsetzung und Inspektion. Wir beraten Sie gern und übernehmen auf Wunsch auch den Lieferservice.

SUZUKI Jimny - Einführung, Varianten und Technische Details

Seit 1968 baut der japanische Automobilhersteller Suzuki einen Topseller, einen kleinen und leichten Geländewagen. Das erste Modell war der HopeStar ON 4 WD. Danach folgte die Baureihe LJ. Besonders beliebt waren in Europa die Modelle SJ 410 und der stärkere SJ 413, die in den 1980er Jahren produziert wurden. Aktuell wird von Suzuki der leichte Geländewagen Jimny hergestellt, dessen Vorstellung 1998 war. Was viele Fahrer von Suzuki Geländewagen nicht wissen: In Japan wurden sämtliche Varianten des Suzuki Geländewagen bereits seit 1968 unter der Modellbezeichnung Jimny vertrieben. In Europa wird diese Modellbezeichnung für die Geländewagen erst seit 1998 verwendet.

Einer der ersten Suzuki Jimny 3 Türer

Einer der erfolgreichen Innovationen aus dem Land der aufgehenden Sonne sind die kleinen und leichten Geländewagen. Ein Modell der Stunde war der Suzuki LJ 80. LJ steht übrigens für Light Jeep. Obwohl der kleine und leichte Geländewagen anfangs belächelt wurde, gewann er schnell die Sympathien der Autokäufer. Der Wagen konnte sich auf dem deutschen Automobilmarkt bewähren und öffnete Suzuki die Tür für die nachfolgenden Generationen von Geländewagen.

Der LJ 80 verdankte seinen Erfolg einem einfachen Prinzip. Eine Länge von 3,17 Meter, ein Radstand von 1,93 Meter, Starrachsen und Blattfeder, angetrieben von einem 797 ccm großen Motor mit 39 PS und ab 1981 mit 41 PS und eine robuste Struktur sind die wesentlichen Fakten. Produziert wurde der Wagen in den Karosserieversionen Kombi und Cabrio. Der LJ wurde 1982 vom SJ abgelöst.

Die 1980er Jahre

Die 80er Jahre waren geprägt von den SJ-Baureihen. Sämtliche Modelle der SJ-Baureihe hatten einen Leiterrahmen und Starrachsen. Hergestellt wurden die Fahrzeuge mit kurzem und langem Radstand, als Kombi und Cabrio.

Den Beginn machte 1981 der Suzuki SJ 410, der den Suzuki LJ 80 ablöste. Bei der Vorstellung hatte der Wagen einen 1-l-Benzinmotor mit 45 PS. Nach Markteinführung wurden die Trommelbremsen gegen Scheibenbremsen getauscht. Der Wagen hat permanenten Hinterradantrieb. Allrad ist zuschaltbar. Der SJ 410 wurde bis 1988 hergestellt.

Bereits 1984 erschien ein weiterer leichter Geländewagen, der SJ 413. Das Modell war grundsätzlich mit dem Suzuki SJ 410 baugleich, hatte aber einen stärkeren Motor. Der 1.3-l-Benzinmotor leistet 60 PS. Um den größeren Motor unterzubringen, wurde die Motorhaube nach oben gewölbt. Außerdem bekam der Wagen einen modifizierten Kühlergrill.

Generationenwechsel mit Feinschliff

Von 1988 bis 2004 wurde der Suzuki Samurai produziert. Bei dem Wagen handelte es sich im Grunde um ein überarbeitetes SJ-Modell. Die Grundkonstruktion wurde beibehalten. Dafür wurde das Cockpit überarbeitet und die Achsen leicht verbreitert. Der Samurai wurde mit Diesel- und Benzinmotoren hergestellt.

Der neue alte Suzuki Jimny 3 Türer

Seit 1998 wird der Modellname Jimny weltweit für alle Suzuki Geländewagen einheitlich verwendet. Das Grundmodell bietet drei Türen. 2005 und 2012 wurde das Modell überarbeitet. Der Wagen ist mit Diesel- und Benzinmotoren und entsprechend der Tradition als Kombi und Cabrio verfügbar. Das Fahrzeug ist ein echter Geländewagen mit permanentem Hinterradantrieb und zuschaltbaren Allradantrieb.

Eine werkseitig angebotene Modellvariante ist der Suzuki Jimny Ranger. Die Ausstattung des Fahrzeugs ist speziell für Förster und Arbeiten im Off-Road Bereich ausgerichtet und bietet unter anderem einen großen Laderaum.

Zugegeben: der Kauf eines Suzuki Jimny Gebrauchtwagens ist auch in Dillenburg Vertrauenssache. Das Autohaus Steindorf existiert seit vielen Jahren und verfügt über eine angeschlossene Meisterwerkstatt. Selbstverständlich nutzen wir unser Know-how, um jeden Suzuki Jimny Gebrauchtwagen gründlich zu prüfen und uns in diesem Zusammenhang auch den Verschleißteilen zu widmen. Bei uns steht fest, dass ausschließlich Top-Fahrzeug auf die Straßen in Dillenburg gelassen werden. In diesem Zusammenhang nehmen wir gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung und zwar unabhängig von Hersteller, Modell und Alter bzw. Zustand. Erwarten Sie einen fairen und marktüblichen Preis, den wir beim Kauf eines Suzuki Jimny selbstverständlich anrechnen.

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und erhalten Sie Benachrichtigungen direkt in Ihr Postfach. Autohaus Steindorf Aktionsangebote, Veranstaltungsmitteilungen usw.

Ich stimme der Erhebung meiner Daten zu 

  Öffnungszeiten & Kontakt

 

Montag bis Freitag:
09:00 bis 18:00 Uhr

Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr
Autohaus Steindorf GmbH
Dillfeld 31
D-35576 Wetzlar/Hessen


  +49 6441 309 85 0
+49 6441 309 85 29
info@allrad24.de

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.